Menu
Marcus_Reefer77
by on 14.January.2021  in Allgemein / Community /
2 Rating 122 views 2 Likes 0 Comments

Moin Reefer und künftige Reefer,

Vorwort:

Aus gegebenen Anlass möchte ich hier nochmal darauf hinweisen, dass ich hier meine Erfahrungen kundgeben möchte.

Zum einen möchte ich Einsteiger und Beginner der MW Aquaristik vor den selben Fehlern bewahren und zum anderen die Angst nehmen, da es viele Gerüchte über die MW Aquaristik gibt.

Es sind klar meine Erfahrungen mit Herstellern und Technik, diese bilden aber nicht den Standard ab und jeder muss für sich selbst entscheiden und eigene Erfahrungen machen.

Dennoch bin ich gerne bereit Hilfestellung zu geben oder in den Bilateralen Austausch über PN oder ähnlichen zu gehen. 

Gerne nehme ich auch Hinweise oder Verbesserungen an, denn der Blog ist nicht die letztendliche Weisheit, sondern man lernt nie aus :cop:

Story 3

am 20.12.2020 habe ich mich aufgerafft das frisch gelieferte AP Reeftank 540 zu komplettieren.

Bis dahin stand zwar das Aquarium auf seinem Untergestell aus 2fach Pulverbeschichteten Stahlvierkantrohren, aber mehr auch nicht.

In dessen Bauch stand das Glastechnikbecken, welches mit der grob platzierten Technik trocken dahin schlummerte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Technik:

  • Aquarium Poolbecken :150 x 60 (+10cm Rucksack) x 60 (147,5 cm mit Untergestell)

  • Lastverteiler Platte in 19 mm Siebdruck

  • 40 mm Stahlrahmen der Grundiert und zweifach Pulverbeschichtet

  • ReefLight LED 150, 316Watt inkl. WLAN Modul

  • Steckdosenleiste 8 Ports einzeln schaltbar

  • Technikbecken 110 x 45 x 40

  • Deltec 1500i

  • Theilling Rollermat inkl. Ständer

  • AS Marine DC Rückförderpumpe 5000

  • Pacific Sun Nachfüllautomatik

Zusätzlich besorgt:

  • EHEIM UVC 800 plus Skimz QPS 1.2

  • Bubble Magus 100 Wirbelbettfilter

  • Red Sea Wave 45 (für waagerechten Betrieb)

  • Red Sea Wave 25 (für senkrechten Betrieb)

 

Auf, auf und ran an die Verrohrung und Verteilung der Technik, kann ja nicht so schwer. 

Bei der Anordnung der Verrohrung ist man frei von Vorgaben. Die Aquarium Firma hat ausreichend Rohre, Schläuche und Montagematerial beigelegt.

Eine Anleitung oder Vorgabe ist durch die Anordnung der Kammern und Anschlüsse am Aquarium grob vorgegeben.

TIPP

Achtet auf das ausreichende Gefälle der Verrohrung, so dass es nicht zu steil ist, aber auch nicht zu Flach. Zu steil bedeuten hohe Fließgeräusche, bei zu Flach besteht die Gefahr der Ablagerungen.

Also Technikbecken ausgepackt und alles erstmal sortiert und parat gelegt. 

Das Glasbecken hat 3 Kammern, das wirst schon hinkriegen sagte ich mir.

Schnell war klar die eine Kammer scheint die Osmose Wasser-Kammer zu sein, der Rest zum Filtern. Eine Kammer für Osmose Wasser (1), eine Kammer Vliesfilter und Eiweiß-Abschäumer (2), eine Kammer Rückförderpumpe (3). 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anleitung zum Verarbeiten der PVC-Rohre:

1. Das Rohr in einem Winkel von 90° schneiden

Das PVC-Rohr in einem Winkel von 90° um eine gleichmäßige Klebefläche zu erhalten. Ich habe das Rohr mit einer PUK-Säge geschnitten. Durch das Absägen ein Grat, welcher unbedingt entfernt werden muss. Da sich sonst Ablagerungen ergeben, welche auf Dauer das Rohr verstopfen könnten.

2. Entgraten und Abschrägen

Der Grat muss unbedingt vor dem Verkleben der PVC-Teile entfernt werden. Das Entgraten kann mit einem Messer oder mit einer Feile erfolgen. Beim Entgraten kann gleichzeitig die Außenkante des PVC-Rohres abgeschrägt werden. Das Abschrägen erleichtert das Einführen des PVC-Rohres in die Klebemuffen und sorgt dafür, dass der PVC-Kleber besser zwischen Rohr und Muffe verteilt wird. Auch die innere Kante des Rohres sollte entgratet werden, um einen ungehinderten Durchfluss zu ermöglichen. 

3. Klebestelle Reinigen

Um eine haltbare Klebeverwindung zu erhalten, habe ich Rückstände vom Herstellungsprozess vor dem Verkleben mittels beigelegten PVC Rohrreiniger entfernt. Nach einigen Sekunden war die die Klebestelle trocken und sauber. 

4. Kleber auftragen

Mittels beigelegten PVC-Kleber habe ich die vorher mir angezeichnete Klebefläche mit einem flachen Borstenpinsel den Kleber ausreichen aufgetragen.

5. PVC-Rohre verbinden

Nach dem Auftragen des Klebers habe ich die Rohre bzw. Verbindungen zusammengesteckt. Achtung: Euch bleiben wenigen Sekunden die Stellungen der Rohre zu korrigieren.

Da ich mir aber vorher die Rohre in der Richtigen Position bereitgelegt hatte, brauchte ich in den wenigsten Fällen korrigieren.

Überschüssigen Kleber habe ich abgewischt.

6. Dichtigkeitstest

Bevor ich die Rohre letztendlich am Aquarium verbaut habe, habe ich diese in der Badewanne nochmal getestet ob die Klebestellen dich sind.

Nach dem verbauen am Aquarium habe ich dann beim Befüllen des Aquariums nochmal geschaut ob auch alles Dicht ist. Hut ab, alles Dicht.

 

Riffkeramik und Kies

Nachdem ich stolz wie Bolle war, habe ich durch das Erfolgserlebnis direkt die Energie genutzt und weitergemacht, daher noch schnell die Riffkeramiken platziert und danach Kies (2-5mm) verteilt.

Ich habe mich für die Riffkeramik bewusst entschieden, da mir das Design und Stellflächen für Korallen sehr gefiel. 

Zuvor habe ich mich im Netz schlau gemacht was ich zu beachten habe, wie z.B. Phosphatabsorber auf Eisenbasis einzusetzen.

Ich habe die Keramik zuvor einen Tag lang in Osmose Wasser gewässert, es ist zwar nicht zwingend erforderlich, beruhigte aber mein Gewissen.

Den Kies habe ich einmal in warmen Leitungswasser und zweimal Osmose Wasser durchgespült, so dass keine Partikel mehr auf der Wasseroberfläche schwammen.

Hinweis/Tipp:

Bezüglich der Gestaltung im Aquarium seid ihr Frei. Lasst euch nicht irritieren oder manipulieren.

Es ist egal ob Riffkeramik, Epo-Reef, Lebendgestein oder Totgestein. Jede Art von Gestein hat sein Vor –und Nachteile und verschiedenste Arten und Weisen der Verarbeitung bzw. Vorbereitung.

Lebendgestein bringt entsprechend Biokultur mit und bei Totgestein oder künstlichem Gestein müssen entsprechend Bakterienkulturen eingebracht werden.

Hier kann ich euch nur Literatur, Video´s oder Podcast (siehe Teil 1 des Blogs) empfehlen oder gerne PN für Erfahrungsaustausch.

 

 

 

Persönlich kann ich euch nur sagen, erspart euch die Frage in sozial Media Gruppe: „was ist am besten“ – Ihr werdet nicht DIE Antwort bekommen.

Nehmt das was euch gefällt und schaut anhand eures geplanten Besatzes was die Tiere für Ansprüche haben, z.B. Schleimfische benötigen Höhlen, Lippfische Kies oder Sand in entsprechender Höhe.

Das gleiche zählt für Salze. 

Beim ersten Becken hatte ich jungfräulich noch auf Händler gehört und habe Red Sea Pro Salz genutzt, bis ich lernte das dieses Salz mit KH 11 daherkommt und ein Salz ist welches für Wasserwechsel ohne Einsatz von Versorgungssystemen ist. 

Während der Zeit bis ich dann bei alten Becken von Red Sea auf Dupla auf Fauna Marin gewechselt. Hier kann ich euch nur anraten, Qualität kostet und ist auch teilweise berechtigt. Beim jetzigen Becken habe ich mich entschieden ATI absolut Ocean einzusetzen. 

Denn auch hier herrschen Gerüchte der überhöhten Preise und Kosten. Aber auch hier kann ich euch beruhigen und euch raten rechnet selbst mal nach. 

Beispiel: Ein Set (2x10,2Liter) Absolut Ocean von ATI kostet ca. 24 – 28€.

Damit lassen sich 170 Liter Meerwasser mit einem KH von ca. 7,5 herstellen.

Wieviel Salz würdet Ihr benötigen? Es ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Und auch hier gibt es Unterschiede zwischen Synthetisch und natürlichem Salz, sowie ab wann darf besetzt werden.

Ich persönlich habe mich für ATI absolut Ocean entschieden und nach 4 Tagen an Impfen mit Bakterien mit Korallen besetzt, aber dazu noch später.

Wasser marsch… Es kommt die Flut …

Einen Tag später war es dann so weit. Ich habe die Osmose Anlage (Aqua Medic Platinium Line Plus) angeschlossen. Da die Schläuche zu kurz waren, war es eine Lauferei und Warterei.

Insgesamt 48,5 10 Liter Eimer mussten vom Bad ins Wohnzimmer getragen werden. Hinzu kamen dann 33 Liter ATI Absolut Ocean.

Ich habe die Aufteilung so gehalten, dass ich nach jeweils 1/3 Beckeninhalt 11 Liter ATI absolut Ocean.

Das es zwei Tage dauert, hätte ich zuvor nicht gedacht. Im Endeffekt waren ca. 545 Liter im Aquarium. 

Ich habe dann noch die Feinjustierung gemacht, so dass ich im Technikbecken einen Wasserstand von 18 cm hatte.

Am 3ten Tag habe ich erneut die Salinität und Salzdichte gemessen und auf 35,01 PSU und 1,0234g/cm³ angepasst.

 

 

 

 

 

 

 

So Reefer und zukünftige Reefer das soll es erstmal gewesen sein, für Heute. 

Fazit: Aquarium steht, Riffkeramik und Kies eingebracht, Wasser in entsprechender Salinität eingefüllt und mit Bakterien an geimpft. Jetzt warte ich 4-7 Tage , messe alle 2 Tage die Wasserwerte um dann zu besetzen. Hier möchte ich gleich vorweg nehmen, ich investiere mein Geld vom alten Becken. Daher gleich soviel Besatz. Hinzu kommt ich habe in Schleswig-Holstein einen sehr erfahrenen MW Aquarianer gefunden, der nebenbei Meeresbiologie gelernt hat und mir von seinen Stöcken Korallen abgab.:relaxed::thumbsup:

2
Total votes: 2
Marcus_Reefer77
User not write anything about he.
Like (2)
Loading...
2

It will be interesting:

by on 7.December.2020
6 Rating 44 views 3 likes 0 Comments
Read more
by on 13.May.2020
1 Rating 208 views 0 likes 0 Comments
Read more
by on 31.December.2020
2 Rating 21 views 1 like 0 Comments
Read more