Hallo in die Runde!
Ich möchte euch um Ratschläge bzgl. des Besatzes für ein 70L Becken (L60xB30xH40) fragen. Da ich da Becken gemeinsam mit meiner Tochter betreibe und sie an allen Abläufen und Entscheidungen Teil haben soll stehen wir derzeit vor der Frage wie unser Becken besetzt werden soll.
Wir sind beide Neulinge im Bereich der Aquaristik. Daher möchten wir zunächst den sicheren Weg beschreiten und Fische mit "anfängerfreundlichen Haltungsbedingungen" einsetzen. Meine Tochter hat bei der gemeinsamen Durchsicht von Büchern und dem Internet ihre Favoriten bei den Guppys gefunden. Uns beiden hat aber auch der Honiggurami sehr gut gefallen. Jetzt sind wir auf der Suche nach einer guten Zusammenstellung unseres Besatzes. Vielleicht könnt ihr uns mit ein paar Tipps noch zusätzliche Anregungen geben oder uns vor Fehlern bewahren. DANKE! :-)
Sebastian
#1

Moin Markus, 

der typische Erstbesatz in Form von Guppys.... Anfangs sehr schön anzusehen, doch nach den ersten Wochen wird das böse Erwachen kommen, sie werden Sich vermehren wie Kanickel, deine Tochter und du sollten sich also über eine Möglichkeit der Weitergabe gedanken machen.

Ich kann verstehen das die Wahl auf Guppys gefallen ist, sie sind bunt, bewegen sich ordentlich, und sind leicht zu halten. 

Zu den Honigguramis: sie sind mit die Kleinsten Vertreter der Labyrinthfische, diese bauen Schaumnester, falls also die Wahl auf den Honiggurami fällt ( am besten wäre da ein Pärchen bei eurer Aquariengröße) bedenkt dies bei der Beckeneinrichtung. Bei der Beckeneinrichtung sollte auf Schwimmpflanzen nicht verzichtet werden, ebenso ein gut strukturierter Bewuchs mit vielen Versteckmöglichkeiten, da die Gurami-Männchen in der Fortpflanzungszeit recht revierbildend sind.

Bedenke aber das der Einsatz von Schwimmpflanzen für
Verschattungen im Becken sorgt, und somit die submerse Pflanzenauswahl dementsprechend angepasst werden sollte.

Ebenso sollten keine "allzu frechen" Fische mit vergesellschaftet werden, da diese die Fäden der Guramis gerne mal mit Futter verwechsen und somit dann den Gurami nicht nur stressen, sondern auch schädigen.

 

Ich persönlich würde die vermehrungsfreudigen Guppies weglassen und eventuell in Richtung Salmler gehen. Für eure Beckengröße ist schon eine gewisse Auswahl möglich.

Ebenso solltet ihr euch über die Pflanzen und somit auch den Bodengrund gedanken machen, und dementsprechend eure "Bodencrew" auswählen. Für ein Volumen von ca 70l kämen doch ein paar schöne Panzerwelse in Frage. So zum Beispiel orangener Venezuela Panzerwels oder Panda Panzerwelse...

Ein zusätzlilcher Besatz mit Neocaridina ( Garnelen) ist auch immer schön anzusehen.

Wenn es euer erstes Becken ist , dann beachtet bitte auch den "Schwierigkeitsgrad" der zu setzenden Pflanzen, nicht das das neue Hobby deiner Tochter sonst in Frust endet....

Bei weiteren Fragen über Technik ( Licht,Filter, etc)  oder Besatz wird euch hier bei aquameet sicherlich gerne geholfen...

 

Dieses Becken hat eure Abmessungen :smirk::smirk:

urbanhafner
#2

Hi Markus,

erstmal schön zu sehen, dass du dir Gedanken machst! Da wird alles schon mal viel besser laufen.

Ich persönlich finde die Fischauswahl selbst erstmal nicht ganz so wichtig (in Grenzen natürlich). Da wichtigste was man immer beachten sollte, ist dass du dir da ja ein ganzes Biotop anschaffst und du alles in der Balance halten musst. Die Fische produzieren ja Abfall, der dann von den Baterien in mehreren Schritten in Nitrat umgewandelt wird und das muss dann irgendwie aus dem Wasser raus. Das können die Pflanzen als Dünger aufnehmen (das N in einem NPK Blumenpflanzendünger ist ja Nitrat) und man muss es regelmässig mit dem Wasserwechsel auch entfernen (mit Ausnahmen, die man hier erstmal ignorieren kann). Man sollte auch eben nicht zu viele Fische haben und damit nicht zu viel füttern um eben die Nitratwerte im Rahmen zu halten.

Beim Fischbesatz stimme ich Sebastian deshalb mit den Guppies zu. Die vermehren sich halt schnell und mehr Fische muss man eben mehr füttern, dann muss man mehr Wasserwechsel machen, usw. Was genau geht an Besatz und was nicht kommt auch ein bisschen auf die Wasserwerte an. Bei eurem Wasserwerk sollten ihr schon mal pH, Gesamthärte und vielleicht auch Karbonathärte in Erfahrung bringen können.

Generell würde ich erstmal darauf achten, dass viele Pflanzen im Becken sind (eher zu viel als zu wenig!) und dass auf den regelmässigen Wasserwechsel geachtet wird.

Urban

PS: Guppies habe ich hier auch noch immer und ich habe angefangen andere Fische dazu zu setzen um mal die Jungfische zu fressen. Das mag aber sicher auch nicht jeder.

#3
Hallo und schon einmal danke für die ersten Antworten.
Den Hinweis bzgl. des gesteigerten Fortpflanzungstriebes der Guppys habe ich bereits mehrfach gelesen. Ich denke wir werden uns daher entweder gegen Guppys oder zu einer rein männlichen Gruppe entscheiden.
Ich würde gerne konkrete Besatzungen durchspielen:
1 Paar Honiggurami
5x männlich Guppy
+ Bodenbesatzung
+ ???
Oder
1 Paar Honiggurami
10 Neonsalmler
+ Bodenbesatzung
+ ???
Was könntet ihr uns konkret empfehlen?
Eure Hinweise zur Bepflanzung (Schwimmpflanzen) und die dadurch entstehende Beschattung werde ich berücksichtigen. Gibt es bestimmte Pflanzen die ihr empfehlen könnt (anfängerfreundlich)?
Danke und Gruß
Markus
Sebastian
#4

Hab noch eine Anmerkung zu den Honigguramis,besser Labyrinthern generell, sie neigen schonmal gerne dazu zukränkeln, je nachdem wie alt deine Tochter ist, könnte ein schnell versterbender Fisch zum Drama führen:blush: , grade wenn es einer von 2 ist , 

Neons sind robust, bunt und flitzen hin und her, Erdbeersalmler, Pfeffersalmler, Blutsalmler, Zitronensalmler, etc harmonieren auch gut miteinander, dabei würde ich mich für ein bis zwei Salmlerarten entscheiden, und dann jeweils um die 7 bis 10 Stück, da haste dann auch was fürs Auge, als Alternative ( auch wenn jetzt einige sagen werden das das Becken dazu zu klein ist) schau dir mal Diamant Regenbogenfische an, davon 2 , möglich für den Boden und auch schön zu beobachten, besonders mit Lupe, Neocridina-Garnelen, die bekommst in blau, rot, grün, gelb, orange.... da musst auber drauf aufpassen dich für eine oder zwei Farben zu entscheiden, da die sich gerne vermehren und bei verschiedenen Farben, nachher nur noch langweiliges  braun an Farbe heraus kommt. Auf der Seite von Garnelio.de gibt es eine Kreuzungstabelle für die Garnelen, dann kann man sehen welche Farbe mit welcher anderen geht.

Fehlt noch der Bodenbereich,

ich find ja kleinere Panzerwelse top, lustig anzusehen, und immer ämsig am fressen und sauberhalten, 

Corydora Arten gibt es echt viele und dementsprechend ist auch die Auswahl beim Händler, solange du dich an die kleineren Arten hälst, kannst du da frei wählen. Ein Trupp sollte aus 5 bis sieben Tieren ( der selben Art) bestehen.

Ein Punkt an den du auch denken solltest ,

ALGEN

und wie sie nicht zu viel werden...

Dazu meiner Meinung nach unbedingt Armanogarnelen einsetzen, sie sind absolut nimmer satt und fressen dir alles schön sauber,

Otocinclus oder Ohritterwelse sind auch super Algenfresser , ebenso Schnecken, wie afrikanische Rennschnecken, gelbe Felsenschnecke etc, bei den Schnecken musst aber bedenken das sie sich sehr schnell vermehren können, ganz besonders bei Anfängern, die gerne dazu neigen zu viel futter zu geben.

Zu den Pflanzen:

Bei der Pflanzenauswahl spielen mehrere Faktoren eine Rolle

Deine Lampe, ich geh mal von ner standart Lampe aus

Dein Bodengrund

sollte im Optimalfall aus folgenden Schichten bestehen: 

Bodenheizung, kein Muss, eine Schicht Nährboden zu unterst darauf dann eine Schicht Kies, ruhig etwas feiner, da halten beim pflanzen die Wurzeln besser und das spart dir Frust, wenn die Pflanzen immer wieder oben umher schwimmen.

Zu den Pflanzen ansich, schau mal auf Aquasabi.de, da kaufe ich alle meine Pflanzen, da gibt es auch zu jeder Pflanze reichlich Infos und Erklärungen, ebenso könnt ihr ja auch mal auf  Kids - my-fish - Aus Freude an der Aquaristik (my-fish.org) schauen, da ist auch alles super erklärt.

Bei der Pflanzauswahl auch nicht vergessen , ihr habt verschiedene Höhen und Breiten  der einzelnen Pflanzen, die bestimmen im endeffekt wo sie gepflanzt werden, im Groben haste dort dann niedrig, mittel, hoch, zu pflanzen dann von vorne nach hinten, so das hohen nicht unbedingt ganz vorne sitzen und alles verdecken nachher, ebenso bedenkt auch das ihr evt noch Wurzeln, Steine, etc zur Deko mit einbringt auch die brauchen Platz.

 

Noch was vergessen?

Filter? Filtermaterial? etc? da schaut euch mal die Videos vom @JoachimMundt an, der ist ein Fuchs was Aquaristik angeht :wink:

PS

die genannten Adressen stellen keine Werbung da, nur empfehlungen weil ich dort gute Erfahrungen gemacht hab und die bedingungslos empfehlen kann.

Last update on February 7, 3:07 pm by Sebastian.
Drachenwels
#5

Hi,

schön das ihr euch schon vorher so intensiv mit dem Besatz auseinandersetzt. Großes Lob meinerseits! Meist wird ja einfach gekauft und dann hatt man die Probleme.

Ich schließe mich einfach mal meinen Vorrednern an und würde ebenfalls sagen:

Männliche Guppys sind Top für den anfang, wenn man keine Fichszucht möchte.

Salmler sind sehr schöne, meist einfach zu haltende Fische . Besonders die Mittleren Arten wie die oben genannten währen ein super anfang. Ich selbst habe hier Weißfinnensalmler und die sind wirklich sehr robust. Mit Guramis hab ich keine erfahrung, die sind aber schon anspruchsvoll mit den Wasserwerten und neigen öfter zum Kränkeln wie mein vorredner sagte. Ich würde auch davon abraten und lieber zu den Salmlern wechseln.

Am Anfang ist das immer schwierig, ich weiß, das war bei keinem von uns anders ;-)

Wenn du dich für Pflanzenpflege und Pflanzenauswahl interessierst , dann schau mal auf der Seite von Aquasabi vorbei, das ist ein Internett shop, der eine super Übersicht hatt welche pflanze einfach und welche schwieriger sind. Da bekommt man eine ganz gute Übersicht. Generell ist das meiste was Anubia oder Cryptocoryne heißt, eher leicht und einfach in der Pflenge.

Garnelen sind eine super ergänzung in jedem Becken , besonders die Bunten Neocaridinas sind toll anzuschauen . Amanogarnelen sind wirklich die besten Algenputzer und auch super schön anzuschauen wenn sie schwimmen.

LG und viele Erfolg bei deinem Projekt.

Christina

#6
Vielen Dank für eure Anregungen!!
Ich teile meine Antwort mal thematisch auf :-)
Fische
Guramis/Guppy/Salmler: Hättet ihr noch eine Alternative? Neons (Salmler) oder eine männliche Guppy-Gruppe können wir uns auch gut vorstellen. Ein etwas größeres (aber fürs Aquarium passendes) Paar wäre vielleicht noch ein extra Hingucker.
Von den Welsen könnte ich mir durchaus auch eine kleine Anzahl vorstellen. Sind diese die klassische "Putzkolonne"?
Garnelen hatte ich bisher nicht berücksichtigt. Da hab ich gehört, dass dir gerne mal dem Aquarium entfliehen. Stimmt das?
Bepflanzung
Wir werden möglichst viele Pflanzen einsetzen und auf einen guten Bewuchs achten. Wie in einer Antwort zu lesen war eher mehr als zu wenig. Klingt logisch, wegschneiden oder zupfen geht ja nachträglich immer noch. Ich denke auch, dass man sich mit steigender Erfahrung auch noch zu anderen Pflanzen entscheiden wird. Aber erst einmal soll es laufen und funktionieren mit den anfängerfreundlichen Gewächsen.
Bodengrund
Mit dem Aquarium haben wir uns bereits für einen feinen Kies entschieden. Einen Nährboden haben wir ebenfalls gekauft. Mit der Entscheidung über Fische wollen wir dann zum Wochenende die Pflanzen kaufen und das Aquarium füllen/bepflanzen. 2 Steine und zwei kleine (ca 15-20cm) lange Wurzeln haben wir auch mitgenommen.
Wasserwerte
Ich werde mich beim Wasserzulieferer Mal über die dort bekannten Werte informieren und uns mit Teststreifen ausstatten :-)
Technisches
Unser Aquarium ist ein Juwel Primo 70 LED (Breite 61 cm, Tiefe 31 cm, Höhe 44 cm)
Filterung: Filter Bioflow One
Pumpe: Eccoflow 300
Beleuchtung: NovoLux 60 LED (8W)
Heizer: Juwel AquaHeat 50 W
Anmerkung zur Technik: Die Möglichkeit zur schnellen und unkomplizierten Nachrüstung von bis zu 2 weiteren solcher LED Lampen ist möglich. Ist das Licht ausreichend?